[Rezension] Elemente der Schattenwelt - Blood & Gold (Laura Kneidl)

Titel: Blood & Gold
Reihe: Elemente der Schattenwelt #1
Autor: Laura Kneidl
Verlag: Carlsen Impress
Veröffentlichung: 08.05.14
Seiten: 416
Kaufen: Amazon | Verlag
Genre: Vampire, Paranormal Romance

Challenge: Impress Lese-Challenge 2014

Inhalt 

Auch wenn sie sich der Menschheit nicht zu erkennen geben, weilen sie doch unter uns: Geister, Dämonen, Vampire und andere Kreaturen der Nacht. Nur wenige Menschen wissen von ihrer Existenz und noch weniger haben die Fähigkeit, gegen sie anzutreten. Dass Cain eine von ihnen ist, erfährt sie erst mit ihrer Volljährigkeit – wie ihre Mutter soll sie nun als Blood Huntress Vampire jagen. Dies wäre jedoch so viel einfacher, wenn man ihr nicht gerade den unnahbaren Krieger Warden an die Seite gestellt hätte, der furchteinflößender sein kann als die Vampire selbst…

Meine Meinung

In Blood & Gold gibt es Vampire, Werwölfe, Dämonen, Geister und magische Wesen. Doch bevor ihr aufstöhnt und den Raum verlasst: Dies ist keine Vampirgeschichte .. naja nicht direkt. Denn auf der anderen Seite dieser Kreaturen stehen die jeweiligen Hunter. Unterteilt in Blood, Moon, Hell, Soul und Magic - mit jeweils "Hunter" dahinter. In ihren jeweiligen Räumlichkeiten beherbergen sie nicht nur ihre Hunter, sondern bilden sie auch aus.

Wer Hunter werden will, muss über das jeweilige HunterGen verfügen. Dann gibt es da noch die jährliche Auswahlzeremonie, bei der einem von einem Gerät, das sich GenReader nennt, Blut abgenommen und dann direkt im Reader analysiert wird, bis der dann den Clan ausspuckt, zu dem der Prüfling gehört. Unser Prüfling ist Cain, bei der noch nicht klar ist, ob sie zu den Blood Hunter - wie ihre Mutter - oder zu den Moon Huntern - wie ihr Vater - gehört.

Nachdem der GenReader bestimmt hat, dass Cain den Blood Huntern beitreten wird, bekommt sie - wie alle Neulinge - einen Venator zur Seite. Dieser ist natürlich ausgerechnet Warden - der Kerl, der schon seit Jahren unangenehm auffällt, indem er durch die Gegend zieht und alle möglichen Kreaturen tötet, auf der Suche nach den Mörder seiner Eltern. Natürlich hat er nicht unbedingt den besten Einfluss auf Cain - was der Geschichte schon bereits zu Beginn ziemlich viel pepp gibt!
"Manchmal nimmt das Schicksal seltsame Wege." (89%)
Sowohl Cain als auch Warden sind als Charaktere wirklich sehr gut ausgearbeitet und auf ihre jeweils eigene Art unglaublich sympathisch. Allerdings muss ich zugeben, dass ich gern mehr von Warden als den bösen Jungen gesehen hätte, als der er uns vorgestellt wurde. Denn dieser fand sich nur im Hörensagen. Auf mich wirkte er allenfalls unhöflich oder desinteressiert, aber nicht wirklich fies. Auch Cain begann ihn sehr schnell zu schätzen - und das nicht nur als aufgezwungenen Venator, sondern auch als Freund.

Cain selbst muss man einfach mögen. Mit ihrem Smartphone Daisy und der Mitteilungsbedürftigkeit via Twitter und Facebook wirkt sie wie aus unserer Welt nach Evanstone kopiert. Auch wenn sie am Anfang die ganze Huntersache noch recht naiv und ängstlich angegangen ist, entwickelt sie sich doch mit Warden an ihrer Seite rasend schnell und legt beachtliche Leistungen an den Tag, für eine Anfängerin. Was ich an Cain besonders schätzte war, dass sie die gegebenen Umstände direkt akzeptiert hat und loyal zu Warden stand - trotz seines Rufes und dass sie ihn im Prinzip nicht leiden konnte. Als Team sind die beiden einfach unglaublich.

Großer Pluspunkt ist auch der Schreibstil der Autorin. Dieser ist nämlich sehr flüssig und leicht, obwohl wortreich und bildlich beschrieben wurde. Außerdem hat sie die Stimmungen und das Szenenbild super ausgearbeitet sodass man regelrecht mitkämpft .. oder rennt! Ich habe wirklich mitgefiebert! Auch die Dialoge sind klasse - voller Witz und Sarkasmus, was bei mir natürlich immer gut ankommt. Nichts ist schlimmer als gestellt wirkende Dialoge - die es hier zum Glück nicht gibt.

Der Storyverlauf ist im Großen und Ganzen vorhersehbar gewesen. Es aber allerdings kleine Entwicklungen in den Zwischenszenen, mit denen Laura Kneidl mich dennoch überraschen konnte. Zu Beginn gab es ein paar viele Informationen auf wenig Raum. Wenn man das überbrückt hatte, konnte man sich voll und ganz in die Geschichte schmeißen und den eBook-Reader nicht mehr aus den Händen legen.

Fazit

In Bloggerkreisen habe ich bisher noch keine Wertung mit weniger als vier Sternen gesehen - zu recht. Die Charaktere überzeugen, die Story ist nichts abgedroschenes - trotz der Vampire und dank dem Schreibstil liest es sich auch noch unglaublich gut. Ich bin begeistert und werde mir auf jeden Fall auch den Rest der Trilogie einverleiben. Ich bin sicher, nicht enttäuscht zu werden.


Die Reihe

Blood & Gold
Soul & Bronze
Magic & Platina
08.05.14
02.10.14
2015

Zur Autorin

Laura Kneidl, 1990 geboren, wuchs bei Erlangen auf. Derzeit studiert sie an der Hochschule der Medien Bibliotheks- und Informationsmanagement in Stuttgart. Neben dem Schreiben, liest sie auch leidenschaftlich gern und rezensiert auch schon mal das ein oder andere Buch auf ihrem Blog. 2009 begann sie an ihren ersten Romanen zu schreiben. Ihr Erstling Light & Darkness erschien 2013 - ebenfalls bei Carlsen Impress.